okWir verwenden Cookies, um unsere Webseiten besser an Ihre Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Webseiten akzeptieren Sie die Speicherung von Cookies auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone.
mehr erfahren »
Malerfachschule  >>  Workshops für angehende Malermeister

 

 

GlaMur – Wanddesign

Eine neue Variante von Spektrum-Seminaren wurde am Freitag, den15. November erprobt.
Herr Siegfried Gümpel, Gebietsverkaufleiter, zeigt den besten Malermeisterschülerinnen
und -schüler in einem Kurzseminar edles Oberflächendesign.
Mehr Informationen sehen Sie auf der Seite Veranstaltungen von www.onlinespektrum.de

Text und Foto: Klaus Stöhr_11/2019


: : Gewusst wie: Tipps und Kniffe vom Profi

Kreativ mit Brillux

Ein weiteres Kreativ-Seminar fand am 16. Oktober in der Malerwerkstatt der
Badischen Malerfachschule statt. Herr Hugo Schächtele und Herr Joe Krumhard
begrüßten die Malermeister(innen) mit Musterplatten, die den Umfang der
Tagesveranstaltung aufzeigten.


Die Schülerinnen und Schüler der Malermeister-Vorbereitungsklasse staunten und
waren von den Techniken beeindruckt.

Unter der fachkundigen Anleitung von Herrn Schächtele arbeiteten die SchülerInnen an
den vorbereiteten Platten weiter. Die Techniken mit Kalkspachtelmasse bis zu
Spezialfarben mit metallischem Effekt ermöglichten das Kennenlernen von verschiedenen
Materialien. So entstanden nach und nach 11 Wandtechniken mit unterschiedlichem
Schwierigkeitsgrad. Motiviert und mit viel Elan arbeiteten die MeisterschülerInnen.

Beim Abendessen in der Dammenmühle konnten mit den Referenten die Erfahrungen
des Seminartages nochmals reflektiert werden.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Firma Brillux. Herr Schächtele und Herr
Krumhard zeigten uns viele Kniffe für die Herstellung von kreativen Wandtechniken und
auch Impulse wie individuelle Techniken entstehen können.

       

    

   

   

   

Text  und  Fotos: Stöhr / Nov. 2019


 

: : 2-tägige Schulung in Oberramstadt bei Caparol

Leidenschaft und Technik

Montag morgens fuhren die Schülerinnen und Schüler, die Gestaltungslehrerin Nadine Jochmann
und der Technische Lehrer Klaus Stöhr ins Stammwerk von Caparol.
Nach der etwa zweistündigen Fahrt begrüßte uns Herr Ohl mit einem Imbiss. Herr Muschalla,
Verkaufsberater Süd, von Caparol begleitete uns.

In dem großen und einladenden Raum der Anwendungstechnik begrüßten uns die Anwendungstechniker
Frau Blößer und Herr Hellwig. Abwechselnd zeigten die junge Malermeisterin und der
erfahrene Malermeister die Arbeitsschritte der anspruchsvollen Wandtechniken. Mit Tipps und weiteren
Hinweisen begeisterten sie uns bei der Durchführung einzelner Arbeitsschritte.

  

  

Nachmittags stellte Herr Ohl die Firmengeschichte und die Philosophie von Caparol vor.
Beim Abendessen standen uns Herr Mauch (Gebietsleiter) und Herr Muschalla für fachliche Gespräche
und den Rückblick auf den ersten Seminartag zur Verfügung.
Nach dem Frühstück am zweiten Tag wurde uns das Trainee-Programm und der Dr. Murjahn-Förderpreis
von Frau Rollinger vorgestellt. Herr De Gennaro zeigte in seinem Referat über Farbgestaltung die
Arbeit des FarbDesignStudios auf. Neue Nutzungsmöglichkeiten des Farbgestaltungsprogrammes Spektrum 5
zeigte er praktisch mit Computer und Tablet. Der Malerbetrieb gestaltet im Spektrum 5 und stellt
dem Kunden einen Farbentwurf digital per Internet zur Verfügung. Der Kunde hat die Möglichkeit Farben
selbst zu verändern und schickt den Farbentwurf via Internet zum Malerbetrieb zurück.
Das Highlight war jedoch die VR-Brille, mit der die Farbgestaltung im virtuellen Raum, also dreidimensional,
dargestellt wird.
Bei dem Rundgang durch das Farbwerk sahen wir mit welcher Leidenschaft und Technik die Caparol-
Produkte hergestellt werden.
Hochinteressant war auch der Besuch des Dr. Robert-Murjahn-Institutes. Hier bekamen wir an den Labor-
Arbeitsplätzen Informationen wie die Dehnfähigkeit, Schadstoff-Prüfung, Haftung, Nassabriebklasse,
Deckfähigkeit, Diffusionsfähigkeit und Wasseraufnahme nach Norm geprüft werden.
Einen Dank an Herrn Vonrhein und seinen Kollegen für die nicht maleralltäglichen Einblicke in die Prüftechnik.
Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitern von Caparol, die uns zwei unvergessliche Tage erleben ließen.

   

   

   

Text und Fotos: Klaus Stöhr_11/2019


 

: : 17.09+18.09.2019

Sto Forum Werktage


Bei besten Wetter landete die neue Malermeisterklasse zu ihrem ersten Workshop
bei Sto in Stühlingen /Weizen nahe der Schweizer Grenze.
Es erwartete sie ein buntes und abwechslungsreiches Programm in dem vielen
neue Erfahrungen gemacht werden konnten.

Nach der der Begrüßung und Unternehmenspräsentation durch Herrn Waishar in der Infofabrik,
ging es auch sofort in die Praxisschulung durch Herrn Sutter. Die Schüler testeten nun die verschiedenen
Techniken zum Beispiel Caiman, Sandstone oder auch Flowers.
Am Nachmittag fand eine beeindruckende Werkbesichtigung statt. Besonders im Gedächtnis
blieb das vollautomatische Hochlager von Sto.
Am Abend beim gemütlichen Essen hatten die Schüler die Gelegenheit weitere Informationen
über die Firma Sto zu erhalten und sich besser kennenzulernen.
Am Mittwoch ging es frisch ausgeruht weiter. Die einzelnen Musterplatten wurden durch verschiedene
Lasuren verfeinert und durch weitere Arbeitsschritte vollendet.
Wir danken für die vielen neuen Eindrücke. Ein besonderer Dank geht an Herrn Waishar für die
sympathische Betreuung und Herrn Sutter für seine wertvollen Praxis- und Verkaufstipps.

   

  

   

   

   

Text: Jochmann / Fotos: Stöhr_Nov. 2019

 

Lesando-Praxisseminar

 

 


Lehm ein alter Rohstoff wurde von der Firma Lesando GmbH zu neuen Beschichtungsmaterialien
formuliert mit einem unglaublichem Gestaltungsspielraum. Dies und die sehr guten bauphysikalischen
Eigenschaften waren Grund genug, dass sich die angehenden Malermeisterinnen und -meister
intensiv mit Lehmprodukten auseinanderzusetzen.

Herr Roland Döpfner, Geschäftsführer der Lesando GmbH, erklärte anschaulich die Vorteile des Lehmes
und gab Einblick aus welchen Bestandteilen der Lehmfeinputz „Capriccio“ hergestellt wird.
Das Verarbeiten des Lehmfeinputzes machte allen Beteiligten Spaß. Beim Seminar wurden fünf verschiedene
Techniken auf Tafeln hergestellt. Die Kombinationen aus Lehmfeinputz (Capricco), Effekten, Lehmspachtel (Rondo)
und Wachs (Fino) beim Arbeiten und die mitgebrachten Mustertafeln zeigte einige Gestaltungen für edle Innenräume.
Für weitere Arbeiten stehen in der Malerwerkstatt die kennengelernten Materialien zur Verfügung.

  

   

   

   

[   T E X T    /  F O T O  S T Ö H R  0 9_2  0 1  9  ]